Überweisungen nach Australien

Bei einer Auslandsüberweisung wird eine Geldsumme von einem deutschen Bankkonto auf ein ausländisches transferiert. Dies kann unterschiedlich lange dauern und hängt von mehreren Faktoren ab wie beispielsweise gesetzlichen Regelungen, den Bankinstituten, vom Auftraggeber der Überweisung und ob sich das Empfängerland innerhalb oder außerhalb der EU befindet. Zur Ausführung einer Auslandsüberweisung benötigt man neben der Kontonummer (IBAN) des Empfängers auch den BIC-Code, das heißt die internationale Bankleitzahl.

Geld nach Australien transferieren

Möchten Sie Geld von einem deutschen Bankkonto nach Australien transferieren, benötigen Sie den BIC-Code (engl. SWIFT-Code) der australischen Bank, bei dem sich das Empfängerkonto befindet. Üblicherweise erhalten Sie diese Information vom Empfänger, anderenfalls sind hierzu detaillierte Auflistungen auf entsprechenden Webseiten im Internet verfügbar.

Mehr Zeit einplanen als für eine EU-Überweisung

Für eine Überweisung nach Australien sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen, da sie nicht wie eine EU-Überweisung standardisiert ist. Mindestens 2 – 5 Tage dauert es, bis das Geld auf dem australischen Bankkonto gutgeschrieben wird. Um eventuellen Ärger mit dem Zahlungsempfänger zu umgehen, sollten Sie diese Verzögerung berücksichtigen.

Auslandsgebühren

Außerdem ist zu beachten, dass bei Überweisungen nach Australien Gebühren anfallen. Sie variieren je nach Kreditinstitut und können entweder vom komplett vom Absender, komplett vom Empfänger oder je zur Hälfte von beiden Parteien getragen werden. Welches Verfahren angewandt wird, ist Verhandlungssache zwischen Absender und Empfänger der Überweisung.