Überweisungen nach Mexiko

Von Deutschland nach Mexiko wird jede Geldzahlung als eine Überweisung abgewickelt. Bargeldlos von Girokonto zu Girokonto ist es eine Überweisung im klassischen Sinne. Die Bareinzahlung wird automatisch dann zu einer Überweisung, wenn sich der eingezahlte Betrag im Zahlungssystem der betroffenen Kreditinstitute befindet. Je nachdem, ob die Bank des Einzahlenden und die des Zahlungsempfängers als Korrespondenzbanken miteinander kooperieren, also einem Bankenverbund angehören, dauert die Überweisung nach Mexiko drei bis fünf Geschäftstage. Das sind die Werktage, an denen in den Banken der beiden Länder gearbeitet wird. Inklusive Wochenende oder Feiertag hier wie da kann mit bis zu zehn Kalendertagen gerechnet werden.

Banamex und Targobank

Die Banco Nacional de México, kurz Banamex, ist eines der ältesten und bekanntesten Kreditinstitute im Lande. Sie kooperiert seit jeher mit der US-amerikanischen Citigroup, die in Deutschland mit der Citibank vertreten war. Ende der 2000er Jahre hat die französische Bank Crédit Mutual das Privatkundengeschäft der Citibank übernommen. Die ist in Deutschland seit Anfang des Jahres 2010 als Targobank mit Geschäftssitz in Düsseldorf vertreten. Überweisungen vom Girokonto an Kontoinhaber bei der mexikanischen Banamex werden bevorzugt und schnell bearbeitet. Das ermöglicht auch der aufeinander abgestimmte elektronische Zahlungsverkehr. Je nachdem, bei welcher Zweigstelle von Banamex der Zahlungsempfänger sein Konto unterhält, wird eine Überweisung innerhalb von zwei, drei Tagen wertgestellt. Das ist in Mexiko-Stadt sicherlich anders und einfacher als in dem zweitkleinsten Bundesstaat Morelos. Die Überweisungsgebühren werden in vielen Fällen nicht nach Kostenarten aufgeschlüsselt, so dass weder Einzahlender noch Zahlungsempfänger erkennen können, wie hoch der eigentliche Anteil der Bankkosten daran ist.

Mit Western Union überweisen – in Mexiko Bargeld erhalten

Der international präsente US-amerikanische Anbieter für Zahlungsverkehr, die Firma Western Union, bietet hier in Deutschland beide Möglichkeiten an; also bargeldlose Überweisung sowie Bareinzahlung. Der Zahlungsempfänger in Mexiko erhält die Zahlung ausschließlich in bar. Bei Western Union ist die Abwicklung weltweit immer dieselbe. Sobald sich die Einzahlung oder Überweisung im elektronischen Zahlungssystem befindet, kann der Zahlungsempfänger gegen Vorlage seiner Ausweispapiere und der Money Transfer Code Number, der MTCN, sein Geld in bar erhalten. Das geht buchstäblich blitzschnell, ist aber für Überweisungen nach Mexiko nicht von Konto zu Konto möglich. Die Überweisungskosten sind deutlich geringer als bei der Banamex. Jede Auszahlung erfolgt in der Landeswährung Mexikanischer Peso, kurz MPX, zum jeweils aktuellen Wechselkurs.