Wie lange dauert eine Onlineüberweisung?

Online-Überweisungen stellen in den allermeisten Fällen die beste Form des Geldtransfers dar.

Online-Überweisungen sind unkompliziert, schnell und häufig günstiger als zum Beispiel beleghafte Überweisungen. Zudem gibt es meistens längere Annahmefristen für Onlineüberweisungen, was zur Folge hat, das der Empfänger das Geld früher erhält, als dies bei anderen Methoden der Fall wäre.

Die Annahmefristen für Onlinebanking einiger großer Banken in Deutschland sehen Sie hier:

Stichzeiten online national:
Deutsche Bank: 15:59 Uhr
Commerzbank: 17 Uhr
Hypovereinsbank: 17:00
Postbank: 14 Uhr
Berliner Sparkasse: 14 Uhr
ING-DiBa: 14 Uhr
DKB: 15 Uhr
Comdirect: 18 Uhr
Sparda Bank: 12 Uhr
Norisbank: 15.59 Uhr
DAB-Bank: 16 Uhr
Targo Bank: 20.15 Uhr

Stichzeiten SEPA online:
Deutsche Bank: 15:30 Uhr
Commerzbank: 17 Uhr
Hypovereinsbank: 17.00 Uhr
Postbank: 14 Uhr
Berliner Sparkasse: 14 Uhr
ING-DiBa: 14 Uhr
DKB: 15 Uhr
Comdirect: 18 Uhr
Sparda Bank: 12 Uhr
Norisbank: 15.30 Uhr
DAB-Bank: 16 Uhr
Targo Bank: 15.30 Uhr

Stichzeiten beleglose Nicht-SEPA/EWR Ausland:
Deutsche Bank: 12 Uhr
Commerzbank: 17 Uhr
Hypovereinsbank: 14.30-17.00 Uhr je nach Währung
Postbank: 14 Uhr
Berliner Sparkasse: 14 Uhr
ING-DiBa: 14 Uhr
DKB: 10.30 Uhr
Comdirect: 18 Uhr
Sparda Bank: 12 Uhr
Norisbank: 12 Uhr
DAB-Bank: 16 Uhr
Targo Bank: 14.00 Uhr

Alles was nach diesen Uhrzeiten eingebucht wird, zählt erst zum nächsten Bankgeschäftstag und ermöglicht den Banken, die Überweisung erst mit einem Tag Verzögerung durchzuführen.

Wie lange dauert es bis eine Onlineüberweisung beim Empfänger eintrifft?

  • nationale Überweisung, SEPA und EWR in € (beleglos): 1 Geschäftstag
  • SEPA/EWR in anderen Währungen: bis zu 4 Geschäftstage