Überweisungen beschleunigen

Eine Überweisung von einem zum anderen Konto bei demselben Kreditinstitut, oder innerhalb des Verbundes von Banken oder Sparkassen, wird schneller und zeitnaher gutgeschrieben als in allen anderen Fällen. In denen sollten die Kosten für eine Prior1-Überweisung aufgewendet werden, früher auch als Blitz-, Eil- oder als telegrafische Überweisung geläufig.

Kontoführung bei demselben Kreditinstitut – Absicht oder Zufall

Wenn es sich nicht nur um einen einmaligen Vorgang, sondern um mehrere oder regelmäßige Überweisungen handelt, deren Bearbeitungszeit beschleunigt werden soll, dann lohnt es sich, wenn Überweisender und Überweisungsempfänger ihr Girokonto bei demselben Kreditinstitut unterhalten. Beim Onlinebanking erfolgt die Wertstellung in den meisten Fällen taggleich, und herkömmliche Banküberweisungen werden am nächsten Werktag gutgeschrieben. Diese alltäglichen Kundenüberweisungen werden von den Banken und Sparkassen als Prior3-Überweisung bezeichnet. Sie werden ganz normal bearbeitet, also weder besonders beschleunigt noch absichtlich verzögert. Wird das Empfängerkonto bei einem Kreditinstitut innerhalb desselben Banken- oder Sparkassenverbundes geführt, dann kann, muss es aber nicht vergleichbar schnell gehen. Die Prior3-Überweisung wird dann wertgestellt, wenn sie bei dem anderen Kreditinstitut eingegangen ist.

Hochstufung von einer Prior3- zu einer Prior1-Überweisung

Direkt und aktiv Einfluss nehmen kann der Einzahlende auf eine Überweisung dadurch, dass er sie zu einer Prior1-Überweisung erklärt. Sie wird als solche sowohl vom einzahlenden als auch vom empfangenden Kreditinstitut mit einer Priorität, also einer besonderen Dringlichkeit bearbeitet. Dazu empfiehlt es sich, persönlich in einer Filiale von Bank oder Sparkasse vorzusprechen und die Überweisung direkt vor Ort zu beschleunigen, sprich als besonders dringlichen Vorgang bearbeiten zu lassen. Die Kosten dafür liegen im niedrigen zweistelligen Eurobereich; sie werden zusammen mit der Prior1-Überweisung erhoben respektive in bar kassiert. Der Kundenberater kann anhand der Überweisungsdetails des Empfängers wie Wohnort und Kreditinstitut eine recht genaue Auskunft zur Überweisungsdauer geben. Wenn die Prior1-Überweisung vor dem täglichen Annahmeschluss des Kreditinstitutes bearbeitet wird, dann erfolgt die Wertstellung sowohl im Inland als auch im Ausland in den meisten Fällen taggleich. Verbindlich wird sich das überweisende Kreditinstitut dazu allerdings nicht äußern.

Alle Überweisungen per Onlinebanking werden in der heutigen Zeit auch als Prior3-Überweisungen sehr schnell bearbeitet. Zukünftig müssen sie im In- und Ausland am Folgetag gutgeschrieben sein. Je früher die Überweisung an einem Werktag in Auftrag gegeben wird, umso eher wird sie vom EDV-System des überweisenden Kreditinstituts erfasst und im wahrsten Sinne des Wortes auf den Weg gebracht.