Was bedeuten IBAN, SWIFT, BIC und SEPA?

Die Abkürzungen stehen für:

IBAN: International Bank Account Number
SWIFT: Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication
BIC: Bank Identifier Code
SEPA: Single Euro Payments Area

Doch was verbirgt sich nun im Klartext hinter diesen Bezeichnungen?

IBAN

Hierbei handelt es sich um eine weltweit gültige Bankverbindung. Anders als in Deutschland, wo jede Kontoverbindung aus BLZ und Kontonummer besteht, ist in der IBAN alles in einer Nummer zusammengefasst. Diese Form der Bankverbindung standardisiert den internationalen Zahlungsverkehr.
Die IBAN findet man in der Regel auf den Kontoauszügen.

Achtung: Ab dem 1. Februar 2014 löst die IBAN die bisherigen deutschen Bankverbindungen im SEPA-Raum(Erklärung weiter unten) ab! Die bisherigen Bankverbindungen sind ab dem 1. Februar 2014 nur noch für eine zweijährige Übergangszeit gültig, bis zum 1. Februar 2016.

Die genauen Regeln der Bundesbank zur IBAN finden Sie hier:

  • http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Standardartikel/Kerngeschaeftsfelder/Unbarer_Zahlungsverkehr/iban_regeln.html

SWIFT

SWIFT ist quasi ein riesiger Zusammenschluss von Bankinstitutionen, die den weltweiten Geldtransfer regeln. Die SWIFT-Adresse benötigt man für Auslandsüberweisungen. Mit dem SWIFT-Code lässt sich überall auf der Welt eine entsprechende Bank, bzw. Filiale dieser Bank zuordnen.

SWIFT-Adressen sind in der Regel nach folgendem Schema aufgebaut:

  • 4-stelliger Bankcode
  • 2-stellige Länderziffer
  • 2-stelliger Code des Ortes
  • 3-stellige Kennzeichnung der Filiale

BIC

Der BIC ist das Gleiche wie der SWIFT-Code, nur eine andere genauere Bezeichnung. Denn der Bankenzusammenschluß SWIFT, vergibt korrekterweise jeder Bank eigentlich einen BIC-Code.

SEPA

Was bedeutet eigentlich SEPA?
SEPA ist ein europaweiter Standard, der den bargeldlosen Geldtransfer von Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen über die Staatsgrenzen hinaus erleichtern soll. (Achtung: Schecks gehören nicht dazu!)

Diese Länder gehören zur SEPA:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

SEPA-Überweisungen
Mit der SEPA-Überweisung können innerhalb von nur einem Geschäftstag Gelder auf ein Konto im europäischen Ausland überwiesen werden.

SEPA-Lastschriften
Die SEPA-Lastschrift erleichtert automatisierte Einzüge vom Konto innerhalb des SEPA-Raumes.