Kann man Überweisungen online stornieren?

Bei einer Überweisung kann es passieren, dass man falsche Angaben macht und im Nachhinein erst feststellt, dass sie nicht korrekt waren. Wenn es sich dabei um eine Online-Überweisung handelte, dann kann es sein, dass man mit wenigen Klicks etwas dagegen tun kann. Schwieriger wird es bei einer klassischen Überweisung mit Papier-Überweisungsbogen, dieser setzt mindestens einen Anruf bei der Bank voraus.

Überweisungen online stornieren – wie funktioniert es?

Die meisten Banken bieten selbst im Rahmen des Online-Bankings keine Möglichkeit, eine fälschlicherweise getätigte Überweisung zurückzurufen. Steht sie noch nicht im Kontoauszug, dann stehen die Chancen auf einen reibungslosen Ablauf noch besser, als wenn die Transaktion schon verbucht wurde. In jedem Fall muss man sich direkt bei der Bank melden, was bei internetaffinen Banken oder auch bei Direktbanken online geht. Eine kurze Nachricht mit der Beschreibung der Bitte reicht und man wird in den meisten Fällen zurückgerufen, um den Fall zu klären. Schneller geht es, wenn man eine Servicenummer finden kann, an die man sich in solchen Situationen wenden kann. Je früher man sich bei der Bank meldet und weitergibt, dass die Überweisung storniert werden soll, desto schneller geht es und desto weniger Probleme hat man damit.

Ist eine Stornierung überhaupt nötig?

Wenn eine Überweisung nicht so geklappt hat, wie sie gedacht war, muss man sie je nach Fall nicht einmal stornieren. Sind die Bankdaten alle richtig und hat man sich lediglich die Überweisung selbst anders überlegt, dann kommt man um den Anruf bei der Bank nicht herum oder muss sie online kontaktieren, wenn man nicht anrufen möchte. Handelt es sich dagegen um eine vertippte BLZ, sollte man überprüfen, ob es eine Bank mit dieser Bankleitzahl überhaupt gibt. Wenn nicht, dann wird das Geld einfach wieder zurückgebucht und die Überweisung ist fehlgeschlagen. Riskanter wird das Ganze bei vertippter Kontonummer, da man nicht überprüfen kann, ob es diese Kombination aus BLZ und Kontonummer gibt. Das Geld würde dann auf das fälschlicherweise eingegebene Konto überwiesen und man könnte es nur danach wieder zurückholen. Wenn das passiert ist, sollte man zur eigenen Sicherheit schnell sein und sich sofort bei der Bank melden, um den Fehler bei der Überweisung weiterzuleiten. Das gilt natürlich auch, wenn die BLZ existiert, da es dann bei der jeweiligen Bank auch das Konto geben könnte und das Geld darauf eingehen würde.