Kann man Überweisungen rückgängig machen?

Wer Geld überweist, sollte die Daten des Empfängers und den Überweisungsbetrag genau prüfen. Ist die Überweisung ausgeführt, wird es für den Auftraggeber sehr schwer, diese rückgängig zu machen.

Manche Kunden möchten eine Überweisung rückgängig machen, nachdem sie diese getätigt haben. Die Überweisung kann jedoch nur in ganz bestimmten Fällen rückgängig gemacht werden. Wurde die Überweisung abgegeben und von der eigenen Bank noch nicht verarbeitet, dann kann sie ohne Probleme rückgängig gemacht werden. Es reicht, die eigene Bank zu benachrichtigen. Wenn die Überweisung dem eigenen Konto also noch nicht belastet wurde, ist es ohne Probleme möglich, diese rückgängig zu machen.

Wurde die Überweisung dem eigenen Konto aber schon belastet, ist es schwieriger, diese rückgängig zu machen. Die Überweisung kann dann nur noch rückgängig gemacht werden, wenn sie dem Zahlungsempfänger noch nicht gutgeschrieben wurde. In diesem Fall sollten Betroffene ihre Bank informieren, welche sich an die Empfängerbank wendet. Ist das Geld dem Empfänger noch nicht gutgeschrieben worden, so kann die Überweisung rückgängig gemacht werden und das Geld wird ganz einfach dem Auftraggeber wieder gutgeschrieben.

Wer regelmäßig online Überweisungen tätigt, muss sehr schnell sein, wenn er eine Überweisung rückgängig machen will. In der Regel ist das Geld nämlich innerhalb weniger Stunden beim Zahlungsempfänger.