Kann man Überweisungen stornieren?

Es ist schnell passiert. Eine Überweisung muss noch schnell online getätigt werden und wegen der Eile merken Sie nicht, dass sich im Überweisungsbetrag ein Zahlendreher eingeschlichen hat. Ohne es sofort zu bemerken, senden Sie den Überweisungsauftrag ab und als Sie den Dreher entdecken, ist es zu spät.

Und die Gefahr, dass es tatsächlich zu spät ist, um die Überweisung wieder rückgängig zu machen, steigt von Minute zu Minute. Denn es ist gar nicht so einfach, eine Überweisung wieder zu stornieren.

Ist Ihnen dieses Missgeschick jedoch passiert, haben Sie im Grunde genommen nur zwei Möglichkeiten, den Fehler ungeschehen zu machen.

Die wohl beste Möglichkeit ist die, dass Sie sich direkt mit dem Empfänger des Geldes in Verbindung setzen und diesen bitten, dass er den Betrag wieder zurück überweist bzw. dass Sie ihn wissen lassen, dass ein evtl. noch offen stehender Betrag in einer Folgeüberweisung nachgeliefert wird.

Geht der Empfänger auf Ihren Wunsch allerdings nicht ein, hilft nur noch ein Anruf bei Ihrer Bank. In der Regel wird eine Überweisung nämlich bis zur endgültigen Ausführung nicht sofort ausgeführt, sondern dort eine gewisse Zeit „geparkt“, d.h. die Bank führt zu bestimmten Zeiten eines Tages alle eingegangenen Aufträge aus. Ist dieser Zeitpunkt noch nicht erreicht, haben Sie noch die Chance, dass Ihre Überweisung noch nicht ausgeführt wurde. Ein Anruf bei Ihrer Bank ist insofern notwendig. Ist das Geld beim Empfänger aber bereits vorgemerkt, dann ist es in der Tat zu spät und die Überweisung kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.